Was machen Mar­ket­inglei­t­erin­nen? Was machen Verkauf­sleit­er? Klar, bei­de tra­gen die Gesamtver­ant­wor­tung für das Mar­ket­ing bzw. den Verkauf in einem Unternehmen. Für eine solche Funk­tion sind eine Menge Fach­wis­sen und Kom­pe­ten­zen notwendig, die zuerst erwor­ben und dann in ein­er Prü­fung bewiesen wer­den müssen. 301 Per­so­n­en haben dieses Jahr den Schritt gewagt und die eid­genös­sis­chen Prü­fun­gen für Mar­ket­ing und Verkauf auf Leit­er­stufe absolviert.

Damit diese 301 Per­so­n­en die eid­genös­sis­chen Prü­fun­gen über­haupt absolvieren kon­nten, mussten sie eine Rei­he von Kri­te­rien erfüllen:

  • Sie müssen einen branchen­spez­i­fis­chen Fachausweis, ein Diplom ein­er anderen höheren Fach­prü­fung, höheren Fach­schule, Fach­hochschule oder anderen Hochschule vor­weisen UND weit­er min­destens seit drei Jahren in lei­t­en­der und/oder objek­tver­ant­wortlich­er Posi­tion in Mar­ket­ing oder Verkauf tätig sein.

Erfüll­ten sie die Kri­te­rien und hat­ten sich frist­gerecht angemeldet, wur­den die Kandidat*innen zur Prü­fung zuge­lassen.
An den Prü­fungsta­gen im August und Okto­ber warteten zwei Prü­fung­steile – ein schriftlich­er und ein mündlich­er – auf die Kandidat*innen. Den schriftlichen Teil haben sie am 10. und 11. August im Con­gress Cen­ter Basel hin­ter sich gebracht. Aufgeteilt auf zwei Tage wur­den total 14 Stun­den Prü­fun­gen geschrieben. Die Atem­pause bis zu den Mündlichen hat­ten sich alle redlich verdient.

Höchste Konzentration. Schriftliche Prüfungen im Congress Center Basel

 

Denn die Reise war noch nicht zu Ende. Es warteten noch die mündlichen Prü­fun­gen vom 4. bis 6. Okto­ber in der Kan­ton­ss­chule Alpen­quai, in Luzern. Jet­zt war nochmals höch­ste Konzen­tra­tion gefragt. Zuerst 30 Minuten erfol­gskri­tis­che Sit­u­a­tio­nen erörtern, hier mussten alle Kandidat*innen zeigen, dass sie in kri­tis­chen Geschäftssi­t­u­a­tio­nen zielführende Mass­nah­men ergreifen kön­nen. Dann eine 20-minütige Präsen­ta­tion, auf die sie sich während 60 Minuten vor­bere­it­en kon­nten. Im Anschluss an die Präsen­ta­tion mussten sie den Expert*innen in einem 30-minüti­gen Fachge­spräch Rede und Antwort stehen.

Noch einmal alles geben. Vorbereitungen zu den mündlichen Prüfungen.

Für die Kandidat*innen war die Prü­fung jet­zt been­det. Hin­ter den Kulis­sen wurde aber bere­its fleis­sig kor­rigiert, die Resul­tate sollen näm­lich Anfang Novem­ber bei den Prüflin­gen ein­tr­e­f­fen. Schliesslich find­et am 26. Novem­ber 2022 in Inter­lak­en die Diplom­feier statt. Ein Event, das man nicht ver­passen will. Aber schon jet­zt und an dieser Stelle: Grat­u­la­tion an alle Teil­nehmenden. Habt ihr toll gemacht!

INFOBOX — Europaweite Anerkennung

Übri­gens, wenn du dein eid­genös­sis­ches Diplom europaweit anerken­nen lassen möcht­est, bestelle dein EMC-Zer­ti­fikat zur Ver­fü­gung. Jet­zt bestellen auf: swissmarketing.ch.